Leichter Wasser wechseln mit GARDENA

Wasserwechsel tragen im Aquarium zum Wohlbefinden der Fische bei, führen neue Mineralien hinzu und reduzieren die Schadstoffkonzentration im Becken. Wie oft der Wasserwechsel durchgeführt werden sollte, hängt vom Aquarium und seinen Bewohnern ab. In der Regel wird empfohlen, wöchentlich 25-30% des Wassers zu wechseln. Gerade bei größeren Becken wollen da einige Liter bewegt werden. Mit Wassereimern wird dies schnell zu einer ermüdenden Aufgabe und die Wasserwechsel werden gerne nach Hinten geschoben. Dabei kann es vollständig mühelos von statten gehen. Weiterlesen

Filtertechniken für ein Garnelenaquarium

Wie viele andere Tiere im Aquarium sind auch Garnelen auf ein klares und sauberes Wasser angewiesen. Trotz des regelmäßigen Teilwasserwechsels muss das Aquarium einen hochwertigen Filter haben. Im Handel sind die unterschiedlichsten Modelle und Varianten erhältlich. Angefangen vom gewöhnlichen Innenfilter oder Außenfilter über seltenere Modelle wie den Bodenfilter oder den Hamburger Mattenfilter. Im Folgenden soll diskutiert werden welche Art der Filterung für ein Aquarium mit Garnelen geeignet ist und welche Umbauten am Filter vorgenommen werden müssen um ihn garnelensicher zu machen. Weiterlesen

Wirbellose im Aquarium halten

Meist werden nur Fische im Aquarium gehalten, allerdings ist seit einigen Jahren ein starker Trend weg von den Fischen, hin zu Wirbellosen zu erkennen. Es werden häufig Garnelen, Schnecken und Krebse im Aquarium gehalten. Teilweise als Ergänzung im Gesellschaftsaquarium, teilweise aber auch in reinen Artaquarien, in denen ausschließlich eine Tierart gehalten wird. Im Folgenden wollen wir einen Überblick geben welche Wirbellose sich für die Haltung eignen und welche Besonderheiten gelten. Weiterlesen